Logo Schauart designservice - Link zur Startseite
DeutschEnglish
Partnerschulnetz
Peter-Weiss-Gesamtschule
Staat: Deutschland
Stadt: Unna

Die Peter-Weiss-Gesamtschule ist die größte allgemeinbildende Schule in Unna (in der Nähe von Dortmund) mit sechszügiger Sekundarstufe I, dreizügiger gymnasialer Oberstufe und einem umfangreichen Ganztagsangebot. Sie wurde 1986 gegründet und unterrichtet zur zeit etwa 1250 Schülerinnen und Schüler. Sie bietet alle Bildungsgänge und Abschlüsse bis zum Abitur unter einem Dach. Die PWG ist zertifizierte „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", zertifizierte MINT-Schule mit besonderen naturwissenschaftlichen Angeboten und Referenzschule im Projekt „Schule der Zukunft“. Sie nimmt an europäischen Austauschprogrammen teil, mit Schulen in England, Mazedonien, Georgien und Spanien. Als Ganztagsschule legt sie neben der fachlichen Ausbildung großen Wert auf soziales Lernen. In den Jahrgängen fünf und sechs erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine besondere Sprachförderung. Das bilinguale Angebot bietet verstärkten Unterricht für sprachlich Interessierte und ab Klasse 7 auch zweisprachigen Fachunterricht. Musisch-künstlerisch interessierte SuS können ab Klasse 5 in einer Instrumentalklasse das Ensemblespiel lernen, Gesangs- und Instrumentalunterricht nehmen, in der Musical-AG oder im Fach „Darstellen und Gestalten“ mitwirken. In der gymnasialen Oberstufe werden u.a. regelmäßig Leistungskurse in den Fächern Sozialwissenschaften, Geschichte und Kunst angeboten. In Projekten wird die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern gepflegt. Als "Schule ohne Rassismus" engagiert sich die Schule vielfältig und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Stadt Unna seit 2014 "Stadt ohne Rassismus" ist. Besuchen Sie für weitere Informationen auch unsere Homepage: www.pwg-unna.de

Schultyp: Sekundarschule (Stufen 1 + 2)
Alter der Schüler von: 10 bis: 19
Schwerpunkte für Projekte:  Geschichte, Politik, Sozialwissenschaft, Kunst
Unterrichtete Sprachen:  Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Vorschläge für Projekte:  Was bedeutet die gemeinsame Vergangenheit für die Jugend in Israel und Deutschland? Neue Horizonte und Perspektiven auf dem Hintergrund der Auseinandersetzung mit dem Holocaust und aktuellen politischen Entwicklungen in beiden Ländern. Sozialwissenschaftliche und künstlerische Auseinandersetzung mit dem Lebensgefühl einer jungen Generation.
Wünsche hinsichtlich Partnerschule:  Regelmäßiger, jährlicher Austausch von kleinen Schülergruppen, bevorzugt im Alter zwischen 15 und 19 Jahren für jeweils 8 bis 12 Tage zur Arbeit an gemeinsamen fächerübergreifenden Projekten
Suchstatus: Ich suche noch weitere Partnerschulen
Angemeldete Schulen:4882Letzte Aktualisierung: 06.04.2020