Logo Schauart designservice - Link zur Startseite
DeutschEnglish
Partnerschulnetz
Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM)
Staat: Burundi
Stadt: Bujumbura (Qu. Kajaga)

Die EPCM (Ecole Polyvalente Carolus Magnus) ist eine allgemeinbildende Schule, beginnend mit der Grundstufe (Klasse 1 bis 9), mit der Möglichkeit eines technischen Zugs oder des naturwissenschaftlichen Zugs in der Oberstufe (Klasse 10 bis 12). Es gibt einen Kindergarten (ausgelagert), Grundstufe und Sekundarstufe bis zum (naturwissenschaftlichen) Abitur oder Fachabitur in den Bereichen pharmazeutisch-technische Assistenz (PTA), Krankenpflege, Laborassistenz oder auch Banken- u. Versicherungswesen. Zur Schule gehören auch mehrere Laborräume für die praktische Ausbildung. Bis zu 1.000 Mädchen und Jungen haben an der EPCM Platz.Die EPCM steht im Viertel Kajaga, ca. 15 Kilometer nordwestlich der größten burundischen Stadt, Bujumbura, direkt am Tanganyikasee. Trägerin der Schule ist die burundische Organisation Fondation Stamm.Die Schule wird vom Verein Burundikids e.V. (Sitz in Köln) unterstützt und begleitet.Mehr Infos: www.burundikids.org

Schultyp: Andere
Alter der Schüler von: 10 bis: 20
Schwerpunkte für Projekte:  Geschichte, Politik, Sozialwissenschaft, Naturwissenschaft, Theater, Sport, Rugby, Sprachen, Französisch, Afrika, Burundi, Ostafrika, PTA
Unterrichtete Sprachen:  Kirundi, Französisch, Englisch, Kiswahili
Vorschläge für Projekte:  Austausch (Brief, ggf. E-Mail) zwischen Lehrern, Direktoren und Schülern.Persönlicher Austausch, gerne empfangen wir Gruppen vor Ort.Gemeinsame Projektideen sollten gemeinsam entwickelt werden.Spendenaktionen zugunsten der Schule in Bujumbura (bei Interesse bitte zuvor melden: kontakt@burundikids.org!)
Wünsche hinsichtlich Partnerschule:  Wir sind offen für viele Arten des Austauschs und der Kommunikation - ob z.B. im Rahmen des Globalen Lernens oder einfach so. Die Schüler*innen und Lehrer*innen der EPCM freuen sich über jede Kontaktaufnahme.Die Korrespondenzen sollten unbedingt auf Französisch stattfinden; für ältere Schüler (Sekundarstufe) und die Lehrer*innen sind sie ggf. auch auf Englisch möglich. Ein "Treffen" online sollte ebenfalls möglich sein. Persönliche Treffen (Reisen) sind prinzipiell denkbar, bedürfen jedoch einiger Vorbereitung und Absprachen.Gerne kommen wir auch ins Klassenzimmer und tragen zu Burundi vor - ein Thema, das quasi in jede Unterrichtsstunde passt.Natürlich freuen wir uns auch über jede Spendenaktion.
Suchstatus: Ich suche noch weitere Partnerschulen
Angemeldete Schulen:5059Letzte Aktualisierung: 06.12.2021